Ereignis in Bürrig: Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen richten sich gegen drei Currenta-Mitarbeiter*innen

19.10.2021

Die Staatsanwaltschaft Köln hat heute bekanntgegeben, dass das im Zusammenhang mit dem Explosionsunglück eingeleitete Ermittlungsverfahren nun gegen individuell bezeichnete Personen geführt wird. Es handelt sich um drei Mitarbeiter*innen von Currenta. Zudem hat die Polizei heute Geschäfts- und Betriebsräume von Currenta aufgesucht sowie die Privaträume von vier Mitarbeiter*innen durchsucht.  

Currenta hat großes Interesse daran, dass die Ursachen des tragischen Explosionsunglücks vom 27. Juli 2021 vollumfänglich aufgeklärt werden. Bei der Untersuchung des Unglücks arbeitet das Unternehmen eng mit den Ermittlungsbehörden und den anderen Fachbehörden zusammen. Dies wird auch weiterhin der Fall sein. 

Der gesetzliche Untersuchungsauftrag verpflichtet die Ermittlungsbehörden, das Ermittlungsverfahren zu personalisieren. Voraussetzung dafür ist die Möglichkeit, dass die betreffenden Personen einen strafrechtlich relevanten Fehler gemacht haben könnten. Im Ermittlungsverfahren soll dann überprüft werden, ob sich dieser Verdacht bestätigt oder nicht.  

„Bis zum Abschluss des Verfahrens darf es zu keiner Vorverurteilung unserer Kolleg*innen kommen“, betont Currenta-Geschäftsführer und Arbeitsdirektor Wolfgang Homey. Für Beschuldigte eines Ermittlungsverfahrens gilt uneingeschränkt die Unschuldsvermutung. Currenta bittet deshalb nachdrücklich, dies zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte der betroffenen Personen und zur Sicherstellung eines objektiven staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens zu respektieren. Hierzu zählt insbesondere auch der Anonymitätsschutz der Beschuldigten. 

Die Klärung der Unfallursache wird gewiss noch einige Zeit in Anspruch nehmen. „Der Unfall wird so umfassend wie möglich untersucht. Daraus ziehen wir die notwendigen Konsequenzen für den zukünftigen sicheren Betrieb der Sonderabfallverbrennungsanlage in Bürrig“, so Homey weiter. 

Videostatement von Wolfgang Homey:

Weitere Meldungen

Einladung zum Gespräch: Treffen Sie uns auf einen Kaffee!

09.08.2022|

Am Mittwoch, 10. August, laden wir interessierte Nachbar*innen zwischen 8 und 12 Uhr herzlich auf einen Kaffee vor der Bäckerei Kohlenbach in Leverkusen-Bürrig (Rüttersweg 6) ein. Ulrich Bornewasser (Chempark-Nachbarschaftsbüro) und Uwe Listner (Currenta-Experte für das Thema Sonderabfallverbrennung) stehen allen Interessierten in entspannter Atmosphäre für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Currenta nimmt Sonderabfallverbrennungsanlage schrittweise wieder in Betrieb

10.06.2022|

Nach mehr als zehn Monaten intensiver Vorbereitungen und Verfahrensanpassungen nimmt Currenta die Sonderabfallverbrennungsanlage in Leverkusen-Bürrig am Samstag, 11. Juni 2022, schrittweise wieder in Betrieb. Die Inbetriebnahme erfolgt auf Basis der behördlichen Vorgaben. Dieser Schritt folgt einem abgestuften Konzept: Zunächst wird nur die erste von insgesamt vier Verbrennungslinien wieder angefahren. Dort wird dann ein stark eingeschränktes Abfallspektrum nach engen Vorgaben entsorgt. [...]

Expertenteam veröffentlicht Gutachten zu Wiederinbetriebnahme

08.06.2022|

Das Team um den Störfall-Experten Prof. Dr. Christian Jochum hat sein Gutachten zur begrenzten Wiederinbetriebnahme der Sonderabfallverbrennungsanlage in Leverkusen-Bürrig veröffentlicht. Das Ergebnis: Der erste Schritt der Wiederinbetriebnahme – das Anfahren der ersten von insgesamt vier Verbrennungslinien – ist möglich und verantwortbar. Zudem wurde angekündigt, das Gutachten am 23. Juni öffentlich vorzustellen. Currenta wurde ebenfalls zu dieser Vorstellung eingeladen und wird [...]

Info-Ausstellung zieht ins Nachbarschaftsbüro

29.04.2022|

In einer großen Info-Ausstellung informierte CURRENTA seit Ende Februar darüber, mit welchen Maßnahmen die Sicherheit im Entsorgungszentrum Bürrig weiterentwickelt und verbessert worden ist. Bis jetzt war die Ausstellung unter dem Motto „#verstehen, #verändern, #verbessern“ im Informations-Raum im Gebäude C153 an der Düsseldorfer Str. 500 (B8) in Köln-Flittard zu sehen. Ab dem 2. Mai steht für alle Interessierten im CHEMPARK-Nachbarschaftsbüro in [...]