Informationen zur Explosion in Bürrig

Am 27. Juli 2021 kam es zu einer Explosion mit anschließendem Brand in unserem Entsorgungs­zentrum in Leverkusen-Bürrig. Dabei sind sieben Menschen ums Leben gekommen, 31 Menschen wurden verletzt. Diese Internetseite informiert über die Dinge, die wir gesichert wissen.

Die CURRENTA-Gruppe wird die Ereignisse vom 27. Juli in Bürrig nicht vergessen. Das Explosionsereignis ist ein Teil unserer Unternehmensgeschichte und wird mit zwei Gedenkstätten auch einen sichtbaren Platz in der Öffentlichkeit bekommen. Es gehört zu unserer Unternehmenskultur, auch in schwierigen Zeiten nach vorne zu blicken und so stellen wir uns der Aufgabe, das Geschehen zu bewältigen.

Wir wissen, dass das Vertrauen in unsere Arbeit und unser Ansehen in der Öffentlichkeit erheblichen Schaden genommen hat. Dies wollen wir zurückgewinnen und wieder aufbauen. Das wird nicht in einem einzigen, großen Schritt gelingen, sondern in vielen kleinen. So müssen sich die Angehörigen darauf verlassen können, dass wir alles unternehmen werden, um die Ursache des Explosionsereignisses aufzuklären. Wir werden das Vertrauen unsere Nachbarinnen und Nachbarn zurückgewinnen, in dem wir ihnen beweisen, dass sie im Umfeld unseres CHEMPARK sorgenfrei wohnen können. Und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen sich darauf verlassen können, dass wir täglich dafür arbeiten, die Zukunft der Standorte zu sichern und zu verbessern. Und auch unsere Kunden sollen Gewissheit haben, dass sie mit uns einen Partner an ihrer Seite haben, der für hohe Sicherheitsstandards steht.

Es ist unser Ziel, mit Transparenz und im Dialog mit all unseren Zielgruppen diesen Weg zu gehen.

Was wir heute bereits wissen und gesichert sagen können, teilen wir mit Ihnen auf dieser Internetseite. Hier finden Sie Informationen rund um das Explosionsereignis, zu aktuellen Entwicklungen, aber auch dazu, welche Veränderungen und Maßnahmen wir bereits ergriffen haben und für die Zukunft angehen.

News

Bezirksregierung Köln: Neue Details zur möglichen Ursache

24.09.2021|

Die Bezirksregierung Köln hat am 22.09.2021 weitere Details aus einem Sachverständigen-Zwischenbericht zum Ablauf der Explosion im Tanklager der Sonderabfallverbrennungsanlage in Bürrig veröffentlicht. Mit den Ergebnissen dieser Untersuchungen wird die im ersten Zwischenbericht vermutete Ursache für die Explosion weiter erhärtet, so die Bezirksregierung. Hier finden Sie die Pressemitteilung der Bezirksregierung Köln zum zweiten Zwischenbericht.

Große Trauer und Anteilnahme bei CURRENTA-Gedenkfeier

10.09.2021|

Rund 400 Familienangehörige, Freund*innen, Kolleg*innen und Anwohner*innen gedachten bei der CURRENTA-Gedenkfeier am 10.09.2021 auf dem Flugplatz Kurtekotten den sieben Menschen, die bei der Explosion im Tanklager des Currenta-Entsorgungszentrums ihr Leben verloren haben. Sowohl die Teilnehmer*innen der Veranstaltung als auch die über 700 Menschen, die im Live-Stream dabei waren, setzten ein Zeichen für Anteilnahme und Zusammenhalt. Der Wunsch, Trost und Kraft [...]

Nachbarschaftshotline nach über 2500 Gesprächen deaktiviert

06.09.2021|

Um die Fragen insbesondere von CHEMPARK-Nachbarn beantworten zu können, hat CURRENTA kurz nach dem Ereignis am 27.07.2021 eine Nachbarschafts-Hotline geschaltet. Hier wurden die Anrufe aus der Bevölkerung angenommen und schnellstmöglich beantwortet. Bis zum 5. September wurden rund 2.560 Gespräche geführt. Wegen des immer geringer werdenden Anrufaufkommens konnte Anfang September die Nachbarschaftshotline wieder in den Regelbetrieb als Sicherheitstelefon des CHEMPARK überführt [...]

So bleiben Sie auf dem Laufenden:

RSS-Feed:

Social-Media:

Newsletter:

(Folgt in Kürze.)

Wir informieren auch weiterhin in den sozialen Medien

Folgen Sie uns, um immer auf dem neuesten Stand zu sein:

Klicken Sie auf den Button, um aktuelle Inhalte der CURRENTA-Social-Media-Kanäle zu laden.

Es werden Inhalte von Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn, YouTube und weiteren Kanälen über walls.io geladen. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung von walls.io.

Inhalte laden