Gutachterliche Stellungnahme bestätigt: Keine Gewässer-Gefährdung durch Abwassereinleitung

25.01.2022

Ein unabhängiges Expertenteam hat in einer neuen gutachterlichen Stellungnahme eine mögliche Gefährdung des Rheins durch die Abwassereinleitung in Zusammenhang mit dem Großschadensereignis am 27. Juli 2021 untersucht. Das Ergebnis: Die berechneten Clothianidin-Konzentrationen im Rheinwasser unterschreiten den Grenzwert der Trinkwasserverordnung von 0,1 µg/l pro Pflanzenschutzmittel-Wirkstoff im gesamten Betrachtungszeitraum vom 27. Juli 2021 bis zum 11. Januar 2022 deutlich. Eine aus dem Schadensereignis resultierende Gefährdung rheinwasserbeeinflusster Trinkwassernutzung sei daher nach derzeitigem Kenntnisstand auszuschließen, so die Experten.

„Diese Stellungnahme bestätigt unsere eigenen bisherigen Einschätzungen und Ergebnisse“, sagt CURRENTA-CEO Frank Hyldmar. „Es gibt damit eine stabile Faktengrundlage dafür, dass die Einleitung weder das Gewässer noch das Trinkwasser gefährdet hat. Das ist beruhigend für alle, die sich verständlicherweise Sorgen gemacht haben“, so Hyldmar weiter.

CURRENTA hat das Gutachten der Staatsanwaltschaft Köln im Rahmen der laufenden Ermittlungen zur Verfügung gestellt.

Weitere Meldungen

Einladung zum Gespräch: Treffen Sie uns auf einen Kaffee!

09.08.2022|

Am Mittwoch, 10. August, laden wir interessierte Nachbar*innen zwischen 8 und 12 Uhr herzlich auf einen Kaffee vor der Bäckerei Kohlenbach in Leverkusen-Bürrig (Rüttersweg 6) ein. Ulrich Bornewasser (Chempark-Nachbarschaftsbüro) und Uwe Listner (Currenta-Experte für das Thema Sonderabfallverbrennung) stehen allen Interessierten in entspannter Atmosphäre für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Currenta nimmt Sonderabfallverbrennungsanlage schrittweise wieder in Betrieb

10.06.2022|

Nach mehr als zehn Monaten intensiver Vorbereitungen und Verfahrensanpassungen nimmt Currenta die Sonderabfallverbrennungsanlage in Leverkusen-Bürrig am Samstag, 11. Juni 2022, schrittweise wieder in Betrieb. Die Inbetriebnahme erfolgt auf Basis der behördlichen Vorgaben. Dieser Schritt folgt einem abgestuften Konzept: Zunächst wird nur die erste von insgesamt vier Verbrennungslinien wieder angefahren. Dort wird dann ein stark eingeschränktes Abfallspektrum nach engen Vorgaben entsorgt. [...]

Expertenteam veröffentlicht Gutachten zu Wiederinbetriebnahme

08.06.2022|

Das Team um den Störfall-Experten Prof. Dr. Christian Jochum hat sein Gutachten zur begrenzten Wiederinbetriebnahme der Sonderabfallverbrennungsanlage in Leverkusen-Bürrig veröffentlicht. Das Ergebnis: Der erste Schritt der Wiederinbetriebnahme – das Anfahren der ersten von insgesamt vier Verbrennungslinien – ist möglich und verantwortbar. Zudem wurde angekündigt, das Gutachten am 23. Juni öffentlich vorzustellen. Currenta wurde ebenfalls zu dieser Vorstellung eingeladen und wird [...]

Info-Ausstellung zieht ins Nachbarschaftsbüro

29.04.2022|

In einer großen Info-Ausstellung informierte CURRENTA seit Ende Februar darüber, mit welchen Maßnahmen die Sicherheit im Entsorgungszentrum Bürrig weiterentwickelt und verbessert worden ist. Bis jetzt war die Ausstellung unter dem Motto „#verstehen, #verändern, #verbessern“ im Informations-Raum im Gebäude C153 an der Düsseldorfer Str. 500 (B8) in Köln-Flittard zu sehen. Ab dem 2. Mai steht für alle Interessierten im CHEMPARK-Nachbarschaftsbüro in [...]